Turnier 2010

Turnierbericht (mit Vorgeschichte) vom 24.04.2010 und 25.04.2010

Resonanzreiches Trainingswochenende trägt erste Früchte:

Fast 30 Turnier- und Breitensportpaare verschiedener Vereine aus dem Raum Kiel haben beim jährlichen Trainingswochenende des UniTanzKiel e. V. vom 17.04. bis 18.04.2010 teilgenommen. Dank der Unterstützung des Tanzen-in-Kiel im PTSK konnte das Training parallel in zwei Tanzsälen stattfinden. Der erste Tag gehörte der Verbesserung der musikalischen und technischen Fertigkeiten im Langsamen Walzer und Tango sowie in der Rumba und im Jive. Hierfür hatte der UniTanzKiel e. V. Thomas und Tanja Fürmeyer aus Norderstedt eingeladen, die mit sehr viel Energie und Engagement jedem Teilnehmer diese Fertigkeiten vermittelten. Am zweiten Tag widmeten sich Anja Krabat und Christian Wulff sowie Thorsten Strauss und Sabine Jacob dem Figurenrepertoire der Tänzerinnen und Tänzer zwischen 9 und 69 Jahren. Müde, aber zufrieden diskutierten alle Tänzerinnen und Tänzer beim obligatorischen Sonntagsnachmittagskaffee über die neu gewonnenen Erkenntnisse.

Fazit: wir werden immer besser, aber es bleibt viel zu tun...

Schon eine Woche später konnten die neu erlernten Fähigkeiten unter Beweis gestellt werden:

Zum vierten Mal führte der UniTanzKiel e. V. vom 24.04. bis zum 25.04.2010 mit Erfolg mehrere Turniere sowie diverse Breitensportwettbewerbe durch.

Der Samstag begann mit einigen Latein-Jugendturnieren im Breitensportbereich. Danach folgten Standardwettbewerbe der Hauptgruppe D und Breitensport für Paare bis 40 Jahre. Da leider einige folgende Wettbewerbe ausfallen mußten, wurde spontan ein Discofox-Turnier eingeschoben, bei dem auch einige Zuschauer motiviert werden konnten, einmal Wertungen der geschulten Wertungsrichter entgegenzunehmen. Den lächelnden Augen konnte man entnehmen, dass dieses Turnier sichtlich Spaß gemacht hat. Der Schlusspunkt wurde von der Hauptgruppe D Latein gesetzt. Am Ende dieses Turniers durften die Turnierleiter und Beisitzer des Tages Manfred Röber (Team Altenholz) sowie Werner Kreißl (TSA des TSV Kronshagen) den Rotstift für einen Eintrag im Turnierbuch von Tobias Brockstedt / Katharina Faulhaber (Grün-Weiß-Club d. PSV Kiel) zücken: dieses Paar ist an diesem Tag in die HGR C Latein aufgestiegen. Herzlichen Glückwunsch!

Am frühlingshaften Sonntag wurden erneut diverse Breitensportwettbewerbe mit viel Spaß durchgeführt. An diesem Tag standen unter anderem ungewöhnlicherweise Breitensportturniere in jeweils nur einem Tanz (Samba, Paso Doble, Slowfox und Wiener Walzer sowie erneut Discofox) auf dem Plan. Die Teilnehmer waren begeistert und zeigten, dass sie auch diese Tänze gut tanzen können. Die Paare der Hauptgruppe B und A Standard schließlich wurden von zahlreichen Zuschauern an der Tanzfläche mit frenetischen Beifällen und Jubelbekundungen begleitet und zeigten den Zuschauern und Breitensportpaaren, wie schön dieser Sport werden kann.

Die Teilnehmer aller Endrunden durften jeweils Urkunden entgegen nehmen. Die Plätze 1 bis 3 wurden zusätzlich mit einer Medaille bedacht, die von Angela Röber im UniTanzKiel typsichen Design entworfen wurde.

Der UniTanzKiel e.V. bedankt sich bei den Wertungsrichtern der beiden Tage, die trotz des frühlingshaften Wetters mit stoischer Gelassenheit ihre Kreuzchen schrieben, um in den Endrunden mit klaren Wertungen aufzuwarten.

Wir danken den "ausgeliehenen" Turnierleitern/Beisitzern der Tage, Herrn Manfred Röber (Team Altenholz) und Herrn Werner Kreißl (TSA des TSV Kronshagen), die mit sehr viel Engagement zum Erfolg des Turniers beigetragen haben. Hier zeigt sich, wie wertvoll eine vereinsunabhängige Zusammenarbeit sein kann! Vielen Dank dafür.

Der UniTanzKiel e.V. bedankt sich zu guter Letzt bei allen fleißigen Helfern vor und hinter den Kulissen, die dieses Turnier wieder einmal ermöglicht haben, mußten doch Musik, Turnierbüro, Protokoll, Startbuchannahme/Kasse, Verpflegung der Gäste einschließlich der Verpflegung der Wertungsrichter auch funktionieren.

Wir blicken mit Stolz auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.

In diesem Sinne:

Ein dreifach, kräftiges

"Quick-Quick-Slow -- Schleswig-Holstein: Ahoi".